0
Artikel im Warenkorb gespeichert

Die Schwälbchenseite

Luftakrobaten und Thermikfinder

© Meike Bornemann / PIXELIO
© Meike Bornemann / PIXELIO

Seit unseren ersten Flügen am Gleitschirm begleiten Sie uns und zeigten nicht selten den Weg in die beste Thermik. Die "Schwalbe" oder im französischen "Hirondelle" ist unser großes Vorbild bei den gefiederten Thermikfliegern. Viele Stunden haben wir sie mit einem guten Glas französischem Rosé im Michaels Garten beobachtet, uns an Ihrer Luftakrobatik erfreut und viel von Ihnen gelernt. Mehr noch als imposante Raubvögel, wie Bussard oder Milan, verkörpern die Hirondelle die Leichtigkeit der freien Fliegerei und zeigen als Zugvögel, welche Distanzen sie für die Nahrungssuche überwinden können.

Vielfach werden die Schwalben auch mit den Mauerseglern gleichgesetzt, die sich noch extremer an ein Leben in der Luft angepasst. Außerhalb der Brutzeit halten sie sich höchstwahrscheinlich ohne Unterbrechung über mehrere Monate in der Luft auf. Im Hochsommer sind die geselligen Vögel im Luftraum über den Städten mit ihren schrillen Rufen sehr auffällig. Bei ihren Flugmanövern können sie im Sturzflug Geschwindigkeiten von mehr als 200 km/h erreichen. Wer von uns träumt nicht von dieser Fähigkeiten!

Unvergessen ist der Tag, an dem wir in unserem mittlerweile geschlossenen Gelände Kenn, in einem Schwarm Hirondelle gestartet sind, die uns dann bis zu einer Höhe von fast 2000 Metern begleitet haben. Nicht zuletzt dieses Erlebnis hat uns dazu bewogen, der Schwalbe eine Seite im Moselglider Internet Auftritt zu widmen.

Fliegen lernen wie die Schwalben

© Jürgen Treiber / PIXELIO
© Jürgen Treiber  / PIXELIO

Möchten auch Sie die Gleitschirmfliegerei mit der Leichtigkleit der Schwalben erlernen, dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse? Lernen Sie das Gleitschirmfliegen beim Orginal an der Mosel (Nahe Trier und Bernkastel-Kues) und profitieren Sie von unserer fast 15 jährigen Erfahrung.

Bei uns verläuft die Ausbildung in zwei Stufen und beginnt mit dem Grundkurs. Dieser ist eine überwiegend praktische Ausbildung. Sie lernen den Gleitschirm selbständig zu Starten, zu Steuern und das sichere Landen.

Nach dem Grundkurs geht es weiter mit dem Höhenflugkurs. Ziel des Höhenflugkurses ist der Erwerb des sog. A-Scheins, der es Ihnen erlaubt, selbständig zu Fliegen. Der größte Teil Ihrer Ausbildung zum Gleitschirmpiloten können bei uns an der Mosel in Rheinland-Pfalz in der nähe von Trier absolviert werden. Im Rahmen der praktischen Ausbildung sind aber auch Flüge mit einer Höhendifferenz von mehr als 500 Meter notwendig für die wir Alpenflugtage organisieren.

Weitere Informationen zu unserem Schulungsangebot sowie unserem Schulungskonzept finden Sie im Bereich » Schule auf dieser Webseite. Wenn Sie sich für eine Schulung interessieren, dann nutzen Sie bitte unser » Buchungsformular oder den Button in der rechten Spalte.

Schwalbe, franz. Hirondelle

Die Schwalben sind laut Wikipedia eine artenreiche Familie von Sperlingsvögeln. Sie ernähren sich von Fluginsekten und sind Zugvögel ohne festen Lebensraum. Sie lehren ihre Jungvögel das Fliegen an den Orten, an die es sie im Sommer verschlägt.

Der typisch gegabelte Schwanz ist für andere Objekte, z. B. den Schmetterling, namensgebend. Ebenso steht der charakteristische Nestbau für den Namen der Burgruine Schwalbennest oder die Schwalbennestorgel.

Verbreitung

Schwalben sind an vielen Orten in Europa ansässig, breiten sich aber auch immer weiter in Gegenden aus, in denen sie eigentlich nicht heimisch sind. Hier machen ihnen ungewohnte Nahrungsrivalen das Leben schwer und verhindern sogar manchmal ihre Ausbreitung.

Insgesamt zählen die meisten Arten der possierlichen Luftakrobaten jedoch zu den gern gesehen Gästen und sind als Thermikindikatoren auch bei Gleitschirm- und Dachenfliegern beliebt.